Oracle Professioneller Einstieg in SQL

Kursziele

  • Daten mit Hilfe von erweiterten Unterabfragen suchen
  • Zeilen- und Spaltendaten aus Tabellen mit der SELECT-Anweisung abrufen
  • Benutzerzugriff steuern und Schemaobjekte verwalten
  • Anweisungen zur Datenmanipulation (DML) ausführen, um Daten in Oracle Database 10g zu aktualisieren
  • SQL-Funktionen verwenden, um benutzerdefinierte Daten zu generieren und abzurufen  

Kursbeschreibung

Dieser Kurs richtet sich an Oracle11g und Oracle Database 12c-Benutzer. In diesem Kurs erhalten Sie eine Einführung in die Oracle Database 11g-Technologie, die Konzepte relationaler Datenbanken und die leistungsstarke Programmiersprache SQL. Die Teilnehmer erwerben in diesem Kurs grundlegende SQL-Kenntnisse und lernen, wie sie die Datenbank sowie Metadaten abfragen und Datenbankobjekte erstellen. Außerdem befasst sich der Kurs eingehend mit erweiterten Abfrage- und Reporting-Techniken, Data Warehousing-Konzepten und der Bearbeitung großer Datenmengen in unterschiedlichen Zeitzonen.

Kursdaten

Dauer: 5 Tage

Preis inkl. MwSt: 2.374,05€ p.P.

 

Kurs Details

 

Einführung

  • Hauptfunktionalitäten von Oracle Database 10g auflisten
  • Komponenten, Internetplattform, Oracle Application Server und Developer Suite – Überblick
  • Relationale und objektrelationale Datenbankdesigns beschreiben
  • Entwicklungszyklus des Systems prüfen
  • Unterschiedliche Methoden der Datenspeicherung beschreiben
  • Relationales Datenbankkonzept prüfen
  • Begriff “Datenmodelle” definieren
  • Verknüpfung mehrerer Tabellen zeigen

Daten mit der SQL SELECT-Anweisung abrufen

  • Projektions-, Auswahl- und Join-Terminologie definieren
  • Syntax für die grundlegenden SQL SELECT-Anweisungen prüfen
  • Arithmetische und Verkettungsoperatoren in SQL-Anweisungen verwenden
  • Unterschiede zwischen SQL und iSQL*Plus auflisten
  • Bei der Datenbank mit Hilfe von iSQL*Plus anmelden
  • iSQL*Plus-Benutzeroberfläche erklären
  • Unterschiedliche Typen von iSQL*Plus-Befehlen kategorisieren
  • SQL-Anweisungen in Skriptdateien speichern

Daten einschränken und sortieren

  • Zeilen durch eine Auswahl einschränken
  • Bestimmte Zeilen mit der WHERE-Klausel abrufen
  • Vergleichsbedingungen in der WHERE-Klausel verwenden
  • Literalwerte mit der LIKE-Bedingung vergleichen
  • Logische Bedingungen AND, OR und NOT auflisten
  • Prioritätsregeln für die in dieser Lektion dargestellten Bedingungen beschreiben
  • Zeilen mit der ORDER BY-Klausel sortieren
  • Ausgabe durch das Ersetzen des Et-Zeichens (&) in iSQL*Plus zur Laufzeit einschränken und sortieren

Berichte mit Single Row-Funktionen anpassen

  • Unterschiede zwischen Single Row- und Multiple Row-SQL-Funktionen zeigen
  • Zeichenfunktionen in Funktionen zur Umwandlung der Groß-/Kleinschreibung und Funktionen zur Bearbeitung von Zeichen kategorisieren
  • Funktionen zur Bearbeitung von Zeichen in den Klauseln SELECT und WHERE verwenden
  • Numerische und Datumsfunktionen erklären und verwenden
  • Aktuelles Datum im Default-Format mit der SYSDATE-Funktion abrufen
  • DUAL-Tabelle als Mittel zur Anzeige von Funktionsergebnissen einführen
  • Regeln für die Anwendung arithmetischer Operatoren auf Datumsangaben auflisten
  • Arithmetische Operatoren mit Datumsangaben in der SELECT-Klausel verwenden

Berichte über aggregierte Daten mit den Gruppenfunktionen erstellen

  • Gruppenfunktionen beschreiben und kategorisieren
  • Gruppenfunktionen verwenden
  • Schlüsselwort DISTINCT mit Gruppenfunktionen verwenden
  • Verarbeitung von Nullwerten mit Gruppenfunktionen beschreiben
  • Datengruppen mit der GROUP BY-Klausel erstellen
  • Daten nach mehr als einer Spalte gruppieren
  • Unzulässige Abfragen mit Gruppenfunktionen vermeiden
  • Datengruppen mit der HAVING-Klausel ausschließen

Daten aus mehreren Tabellen anzeigen

  • Syntax von Join-Tabellen mit der SQL 99-Syntax anzeigen
  • Mit Tabellen-Aliasnamen kürzeren Code erstellen und Spalten aus mehreren Tabellen explizit identifizieren
  • SQL CROSS JOIN-Anweisungen absetzen, um kartesische Produkte zu erstellen
  • Mit der NATURAL JOIN-Klausel Daten aus Tabellen mit denselben Spaltennamen abrufen
  • Joins mit der USING-Klausel erstellen, um bestimmte Spalten zwischen Tabellen zu identifizieren
  • Mit der ON-Klausel 3-Way Joins erstellen, um Informationen aus 3 Tabellen abzurufen
  • Typen der Outer Joins LEFT, RIGHT und FULL auflisten
  • Zusätzliche Bedingungen bei der Verknüpfung von Tabellen mit der AND-Klausel hinzufügen

Abfragen mit Unterabfragen lösen

  • Syntax für Unterabfragen in der WHERE-Klausel von SELECT-Anweisungen auflisten
  • Richtlinien für die Verwendung von Unterabfragen auflisten
  • Typen von Unterabfragen beschreiben
  • Single Row-Unterabfragen ausführen und Gruppenfunktionen in einer Unterabfrage verwenden
  • Unzulässige Anweisungen mit Unterabfragen identifizieren
  • Multiple Row-Unterabfragen ausführen
  • Funktionsweise der Operatoren ANY und ALL in Multiple Row-Unterabfragen analysieren
  • Verarbeitung von Nullwerten in Unterabfragen erklären

SET-Operatoren verwenden

  • Mit dem Operator UNION alle Zeilen aus mehreren Tabellen zurückgeben und mehrfach vorhandene Zeilen löschen
  • Alle Zeilen aus mehreren Tabellen mit dem Operator UNION ALL zurückgeben
  • Operator INTERSECT beschreiben
  • Operator INTERSECT verwenden
  • Operator MINUS erklären
  • Operator MINUS verwenden
  • Richtlinien für den Operator SET auflisten
  • Bei Verwendung des Operators UNION Ergebnisse sortieren

Daten bearbeiten

  • INSERT-Anweisungen erstellen, um einer Tabelle Zeilen hinzuzufügen
  • Zeilen aus einer anderen Tabelle kopieren
  • UPDATE-Anweisungen erstellen, um Daten in einer Tabelle zu ändern
  • DELETE-Anweisungen generieren, um Zeilen aus einer Tabelle zu entfernen
  • Skripts für die Datenbearbeitung verwenden
  • Während der Transaktionsverarbeitung durchgeführte Änderungen an einer Tabelle speichern und verwerfen
  • Funktionsweise der Lesekonsistenz zeigen
  • TRUNCATE-Anweisung beschreiben

Tabellen mit DDL-Anweisungen erstellen und verwalten

  • Hauptdatenbankobjekte auflisten und Benennungsregeln für Datenbankobjekte beschreiben
  • Schemakonzept einführen
  • Grundlegende Syntax für die Tabellenerstellung anzeigen und die Option DEFAULT darstellen
  • Verschiedene Typen von Constraints erklären
  • Exceptions zeigen, die durch die Verletzung von Constraints durch DML-Anweisungen entstehen
  • Tabellen mit Unterabfragen erstellen
  • ALTER TABLE-Funktionalität beschreiben
  • Tabellen mit der DROP-Anweisung entfernen und Tabellen umbenennen

Andere Schemaobjekte erstellen

  • Hauptdatenbankobjekte auflisten und die Benennungsregeln für Datenbankobjekte beschreiben
  • Schemakonzept einführen
  • Grundlegende Syntax für die Tabellenerstellung anzeigen und die Option DEFAULT darstellen
  • Verschiedene Typen von Constraints erklären
  • Exceptions zeigen, die durch die Verletzung von Constraints durch DML-Anweisungen entstehen
  • Tabellen mit Unterabfragen erstellen und Tabellen mit der DROP-Anweisung entfernen
  • ALTER TABLE-Funktionalität beschreiben
  • Tabellen umbenennen

Objekte mit Data Dictionary Views verwalten

  • Struktur jeder Dictionary View beschreiben
  • Zweck jeder Dictionary View auflisten
  • Abfragen erstellen, die Informationen über Schemaobjekte aus Dictionary Views abrufen

Benutzerzugriff steuern

  • Benutzerzugriff steuern
  • System- und Objektprivilegien – Vergleich
  • Benutzer-Sessions erstellen und Systemprivilegien erteilen
  • Benutzergruppen mit Hilfe von Rollen definieren
  • Rollen erstellen und ihnen Privilegien erteilen
  • Objektprivilegien erteilen und entziehen
  • Passwörter ändern
  • Datenbank-Links verwenden

Schemaobjekte verwalten

  • Directorys erstellen
  • Externe Tabellen erstellen und abfragen
  • Index-organisierte Tabellen erstellen
  • Funktionsbasierte Indizes erstellen
  • Spalten löschen
  • Struktur von Tabellen ändern und Constraints hinzufügen
  • FLASHBACK-Anweisung ausführen
  • Materialized Views – Überblick

Große Datenmengen bearbeiten

  • MERGE-Anweisung verwenden
  • DML mit Unterabfragen ausführen
  • DML mit RETURNING-Klauseln ausführen
  • INSERT-Anweisungen für mehrere Tabellen – Überblick
  • Änderungen in DML überwachen

Berichte durch die Gruppierung zusammengehöriger Daten generieren

  • Klauseln GROUP BY und HAVING – Überblick
  • Daten mit den Operatoren ROLLUP und CUBE aggregieren
  • Zwischensummengruppen mit GROUPING-Funktionen bestimmen
  • Mehrere Gruppierungen mit GROUPING SETS berechnen
  • Aggregationsebenen mit zusammengesetzten Spalten definieren
  • Kombinationen mit verketteten Gruppierungen erstellen

Daten in unterschiedlichen Zeitzonen verwalten

  • Zeitzonen
  • Oracle10g-Unterstützung von Datums- und Zeitwerten
  • Konvertierungsoperationen

Daten mit Hilfe von erweiterten Unterabfragen suchen

  • Unterabfragen – Überblick
  • Unterabfragen verwenden
  • Mehrere Spalten mit Hilfe von Multiple Column-Abfragen vergleichen
  • Datenquellen mit einer Unterabfrage in der FROM-Klausel definieren
  • Einen Wert mit skalaren Ausdrücken von Unterabfragen zurückgeben
  • Zeilenweise Verarbeitung mit korrelierten Unterabfragen ausführen
  • Abfrageblöcke mit der WITH-Klausel wiederverwenden

Hierarchische Datenabfrage

  • Musterdaten aus der Tabelle EMPLOYEES
  • Baumstruktur von Mitarbeiterdaten
  • Hierarchische Abfragen
  • Rangfolge von Zeilen mit LEVEL festlegen
  • Hierarchische Berichte mit LEVEL und LPAD formatieren
  • Zweige mit den Klauseln WHERE und CONNECT BY ausblenden (Pruning)

Reguläre Ausdrücke und Groß-/Kleinschreibung unterstützen

  • Unterstützung regulärer Ausdrücke – Überblick
  • Einfache und komplexe Muster für die Suche und Bearbeitung von Daten beschreiben

      Sie haben Interesse?

      Wir nehmen ihre Anfragen gern entgegen!